Aktion zum Nationalen Tag für pflegende und betreuende Angehörige

Angehörige sagen Danke

Eine Freiwillige übergibt als Dankeschön einer pflegenden Angehörigen Blumen
Ein Dankeschön am Tag der pflegenden Angehörigen
Am 30. Oktober, dem nationalen Tag für pflegende und betreuende Angehörige, sind in den Kantonen St.Gallen und beider Appenzell Kuriere mit einem Überraschungs-Dank unterwegs. Sie überbringen im Auftrag von Menschen, welche auf Unterstützung angewiesen sind, ein Geschenk an diejenigen, welche sie betreuen und pflegen.

Wer Angehörige pflegt und betreut, investiert viel Zeit und Kraft. Dies ist auch den Betroffenen bewusst. Umso wichtiger ist es für sie, den pflegenden und betreuenden Angehörigen, welche sich für sie einsetzen, einmal einen Überraschungs-Dank zu organisieren. Wie zum Beispiel Bruno*. Er ist 14-jährig und das älteste Kind von Irené B.*. Durch eine körperliche Behinderung ist Bruno täglich auf die Unterstützung und Betreuung durch seine Mutter angewiesen. Er kann zwar selbständig gehen, jedoch ist das Kommunizieren ausschliesslich durch Laute und Gestik möglich. Auch Petra möchte einen Dank aussprechen. Sie ist 28-jährig und hat eine kognitive Beeinträchtigung. Sie bedankt sich bei ihren Eltern mit einem selbst gemalten Brief für die Unterstützung und die schöne Kindheit. In ihrem Brief schreibt sie, dass es ihr an nichts gefehlt hat und sie viele schöne Momente miteinander erleben konnten. Frau Müller* ist 82-jährig. Im letzten Jahr musste sie längere Spitalaufenthalte auf sich nehmen. Ihr Ehemann hat sie während dieser Zeit täglich besucht und anschliessend Zuhause gepflegt.

Überraschungs-Geschenke als Dankeschön
Sie alle und viele weitere Betroffene haben die letzten Wochen Geschenke vorbereitet. Es wurden Dankesbriefe geschrieben, Blumensträusse, Gutscheine und Schokolade organisiert. Damit die Überraschung perfekt ist, ziehen am 30. Oktober Kuriere los. Sie überbringen im Namen der Betroffenen diese Geschenke an die Angehörigen. Diese Möglichkeit bietet die Aktion «Überraschungs-Dank» vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) Kanton St.Gallen, der Pro Infirmis St.Gallen Appenzell und den Entlastungsdiensten. Diese Organisationen wollen gemeinsam ein Zeichen setzen für die überaus wertvolle Arbeit, welche pflegende und betreuende Angehörige für die Gesellschaft leisten. Das Amt für Soziales des Kantons St.Gallen unterstützt das Projekt mit einem finanziellen Beitrag.
*Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes haben wir die Namen der porträtierten Personen geändert.


30. Oktober: Tag der pflegenden und betreuenden Angehörigen
Über 170‘000 Frauen und Männer betreuen und pflegen in der Schweiz ihre Familienmitglieder. Sie unterstützen ihr körperlich oder kognitiv beeinträchtigtes Kind, pflegen den schwerkranken Partner oder die demente Schwiegermutter und leisten damit einen wichtigen Beitrag im Gesundheitssystem. Ihr Engagement beeinflusst oftmals ihr Sozialleben, ihr Berufsleben oder die Aus- und Weiterbildungspläne. Was sie leisten hat einen unbezahlbaren Wert, welcher grossen Respekt verdient. Rund um den Tag der pflegenden und betreuenden Angehörigen finden in der ganzen Schweiz Aktionen statt. Diese dienen dazu nebst dem Dank auch auf Entlastungs- und Unterstützungsangebote aufmerksam zu machen.